U-Boot Filme

Nach unten

U-Boot Filme

Beitrag von Retro am Di Apr 17, 2018 11:31 pm

Kapitel 1: U-Boot Filme im ersten und zweiten Weltkrieg


HAIE UND KLEINE FISCHE (1957)







DAS LETZTE U-BOOT (1993)







MORGENROT (1933)



U-Boot-Kommandant Kapitänleutnant Lier ist im ersten Weltkrieg mit seiner Mannschaft auf Feindfahrt gegen die Engländer unterwegs.
Zunächst gelingt es der Mannschaft auch, einige feindliche Kreuzer und Transportschiffe zu versenken, doch schon bald geraten sie an eine U-Boot-Falle, 
ein als neutrales Segelschiff getarntes, mit versteckten Kanonen ausgestattetes Kriegsschiff der Engländer.
Die Ladung dieses scheinbar neutralen Schiffes will Lier kontrollieren, nähert sich mit seinem aufgetauchten Boot, und wird prompt angegriffen.
Dank seiner erfahrenen Mannschaft kann man zwar schnell abtauchen und sogar erfolgreich zurückzuschlagen und das Schiff versenken, 
doch die Engländer hatten genug Zeit über Funk einen englischen Zerstörer zu rufen.
Dieser taucht auch schneller als gedacht auf, deckt das gesamt Gebiet mit Wasserbomben ein- und landet einen Volltreffer.
Das deutsche U-Boot sinkt, bleibt schließlich in 60m Tiefe liegen- und die wenigen Überlebenden finden sich eingeschlossen in einem Wrack wieder.
Ganze 10 Mann haben in der Zentrale des Bootes überlebt, welche sich langsam mit Wasser füllt, und Atemluft ist auch kaum noch vorhanden.
Die anderen Abteilungen des Bootes sind komplett zerstört, eine Reparatur und somit ein auftauchen das Bootes unmöglich.
Die einzige Möglichkeit zu überleben, wäre das Fluten der Zentrale, und das aussteigen mit sogenannten "Tauchrettern", 
welche ein wenig Atemluft beinhalten und für den Weg an die Oberfläche ausreichen sollten. Doch davon gibt es nur acht Stück in der Zentrale...

Bis in die 90'er Jahre galt "Morgenrot" als sogenannter "Vorbehaltsfilm", welcher kriegsverherrlichend sei, und sich den Nationalsozialisten anbiedere.
Das war zwar nur bedingt der Fall, denn in der hier vorliegenden, ungekürzten Fassung wird durchaus Kritik am Krieg geübt-
bei seinem erscheinen 1933, kurz nach Machtübernahme der Nazis, wurde der Film jedoch um eben jene Kriegskritischen Stellen beschnitten.
In dieser Fassung blieb dann natürlich nur noch eine kritiklose, heldenhafte Feindfahrt deutscher Soldaten übrig.
"Natürlich" wird der deutsche Soldat auch in der ungekürzten Fassung als "Held" dargestellt, doch ist das bei Filmen aus anderen Ländern anders?
Mittlerweile ist der Film jedenfalls wieder komplett, und als hervorragend restaurierte DVD, oder sogar Blu-ray zu bekommen.
Bonusmaterial fehlt zwar, aber es liegt immerhin ein mehrseitiges Booklet mit den Hintergründen zum Film bei.
Für seine Zeit ist "Morgenrot" hervorragend gemacht, lediglich das zerstörte englische (gut aussehende Modell)Schiff geht unrealistisch schnell unter.
An den Darstellern ist nichts auszusetzen. Die Frauen der U-Boot-Mannschaft sind zwar nur typische Klischeerollen, fallen aber auch nicht negativ auf-
die Mannschaft selbst, und vor allem ihr Kapitän überzeugen aber voll und ganz.
Dazu kommen gelungene Kamerafahrten im inneren des Bootes, welche Maßstäbe setzten, und sich vor denen in "Das Boot" nicht verstecken müssen. 
Lediglich das Ende ist (zumindest aus heutiger Sicht) doch arg kitschig...
Trotzdem ein verdienter Klassiker, der zu unrecht lange Zeit einen schlechten Ruf hatte.

7/10


Zuletzt von Retro am Di Mai 08, 2018 2:26 pm bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
avatar
Retro
Admin

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 47
Ort : Altomünster

Benutzerprofil anzeigen http://geldfresser.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: U-Boot Filme

Beitrag von Retro am Di Apr 17, 2018 11:31 pm

Kapitel 2: Sonstige U-Boot Filme


CRASH DIVE (1997)







CRASH DIVE 2 (1999)











GHOSTBOAT (2006)



Die HMS Scorpion, ein britisches U-Boot welches seit dem zweiten Weltkrieg als gesunken galt, wird 1981 auf offener See von einem Frachter entdeckt.
Man schleppt das Boot in einen britischen Hafen, wo es von Experten untersucht werden soll.
Bei Nachforschungen stößt man schon schnell auf den einzigen damals überlebenden, Jack Hardy, welcher vor dem Untergang des Bootes entkommen konnte,
und von einem Schiff der deutschen Kriegsmarine aufgelesen wurde.
Zusammen mit ihm will man nun, fast 40 Jahre später, das Geheimnis um das Boot aufklären.
Dass sich die Einstiegsluke überhaupt erst löst als Hardy das Boot betritt, kommt den Männern zwar seltsam vor, aber wird zunächst nicht weiter beachtet.
Beim Einstieg in die Scorpion fällt allerdings auf, dass der Zustand im inneren nicht nur absolut perfekt aufgeräumt ist- 
es finden sich auch keine Leichen der Besatzung, welche immerhin fast komplett mit dem Boot unterging.
Um genaueres herauszufinden wird beschlossen, die Scorpion noch einmal auf die exakt gleiche Route zu schicken, auf der sie damals sank.
Je näher man dem Zielort kommt, desto seltsamere Dinge passieren. 
Einige Mitglieder der Crew behaupten zur damaligen Crew zu gehören, ein sowjetisches U-Boot wird geortet, aber nirgends entdeckt-
und einmotorige Propellerflugzeuge der deutschen Luftwaffe greifen das Boot auf der Wasseroberfläche an...

"Ghostboat" ist eine zweiteilige TV-Miniserie der britischen ITV-Studios.
Eine spannende Geistergeschichte in ungewöhnlichem Umfeld wird einem hier präsentiert, welche nur an den sehr billigen CGI-Szenen leidet.
Ansonsten kann man inhaltlich nicht meckern, die Story ist mal was anderes, die Darsteller sind überzeugend- und das ganze präsentiert sich durchaus spannend.
Leider ist die Bildqualität der DVD teilweise nicht gerade berauschend, allerdings wurde der Film bisher nicht anderweitig veröffentlicht.
Interessierte müssen also zur UK-DVD greifen, dass "Ghostboat" seinen Weg nach Deutschland finden wird, dürfte äusserst unwahrscheinlich sein.

8/10

U 2000 - TAUCHFAHRT DES GRAUENS (1963)




Die Bewohner des vor tausenden Jahren im Meer versunkene Reich "Mu" wollen zurück an die Oberfläche- 
und bei dieser Gelegenheit auch gleich die Herrschaft über die Welt übernehmen.
Einzelne Krieger der Mu sind schon unterwegs, und verüben Sabotageakte und Attentate, um zu zeigen dass man es ernst meint.
Die letzte Hoffnung für die Menschheit scheint das von Kapitän Jinguji entwickelte U-Boot "U 2000", 
welches auch fliegen kann, und mit einem gewaltigen Gesteinsbohrer sowie einem Gefrierstrahler ausgestattet ist.
Zunächst weigert sich Jinguji sein Boot einzusetzen, doch als seine Tochter von Mu-Agenten entführt wird ändert er seine Meinung.
Die U 2000 wird gegen das Mu-Reich eingesetzt, doch dieses wird von Manda, einer riesigen Seeschlangen-Gottheit bewacht...

Godzilla-Regisseur Inoshiro Honda's U 2000 ist eine Art Science Fiction-Märchen, hat aber durchaus trashigen Charme.
Die Tricks sind zwar sofort zu durchschauen: Das U-Boot fliegt an Fäden, Wände und Felsen sind aus Styropor und Stahlwände aus Pappe.
Trotzdem ist der Film durchaus unterhaltsam, hat durchgehend erträgliche Darsteller, ein wirklich phantastisches U-Boot-
und ein sehr schönes Ende, welches man zwar kitschig nennen könnte- ich aber als sehr passend empfand.
Im übrigen wird der Film generell sehr ernst erzählt, und bietet weder Overacting noch dämlichen Humor der Darsteller.
Die gezeigte VHS enthält die in der Handlung gekürzte deutsche Kinofassung.
Auf DVD existieren eine limitierte Hartbox mit der gleichen Fassung wie auf VHS, 
sowie ein ebenfalls limitiertes Steelbook mit Kinofassung und Uncut-Version. Beide sind allerdings kaum noch bezahlbar...

8/10
avatar
Retro
Admin

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 47
Ort : Altomünster

Benutzerprofil anzeigen http://geldfresser.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten