RETRON 3 von Hyperkin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

RETRON 3 von Hyperkin

Beitrag von Retro am So Apr 26, 2015 10:47 pm



Gedacht ist die Retron-Konsole wohl ausschließlich für US-Importe, es liegt auch nur ein US-Netzteil bei.
Anschluss an einen TV (der natürlich 60HZ haben sollte) ist per Composit AV oder S-Video möglich, beide Kabel liegen bei.

Alle meine US-Games habe ich getestet, und laufen Problemlos.
Wer jetzt allerdings eine Wunderkonsole für alle Regionen erwartet, wird enttäuscht werden:
Natürlich habe ich nicht alle meine PAL-Module ausprobiert, aber doch zumindest jeweils 5 willkürlich ausgewählte.

NES: 4 der 5 Games waren problemlos einige Minuten spielbar, eines wurde erkannt, hängt sich aber immer beim Spielstart auf.
SNES: 2 der 5 Games zeigten kein bild, nur Ton. Weitere 2 Games hingen sich kurz nach dem Start im Spiel auf, lediglich eines lief problemlos.
Games mit Zusatzchips werden gar nicht erkannt.
MD: 5 ältere Games (schwarzes Cover) liefen problemlos. 2 von 5 neueren Games (blaues Cover) brachten nur einen Inkompatiblitäts-Hinweis auf den Bildschirm,
1 weiteres zeigte nur das Spieler-Sprite und die Anzeigen- aber keine Hintergrundgrafiken.

Zu Japanischen Modulen kann ich nichts sagen, da ich keine besitze.
Eine Anleitung lag zumindest meinem Exemplar nicht bei, ich habe die Konsole aber auch gebraucht gekriegt-
allerdings in neuwertigem Zustand, sogar alle Plastiktütchen waren noch in der Packung. Kann daher nicht sicher sagen ob überhaupt eine dazugehört.

Negatives:

- Die Verarbeitung der Konsole ist generell sehr billig, das beginnt bei der billigst möglichen Plastik-Optik,
und endet bei wackeligen Knöpfen, auch der Drehregler für die Wahl der jeweiligen Konsole wirkt, als würde er beim benutzen gleich abbrechen.
- Alle drei Modulschächte sind recht knapp bemessen, man muss die Module schon mit Gewalt reinstecken und rausholen.
- Am schlimmsten sind die beigelegten Wireless Pads: Mieser Druckpunkt, deutliche Verzögerung, und seltsame Knopfbelegung.
Die Pads sind zwar dem MD/Genesis-Pad nachempfunden, aber die Knopfbelegung wurde nicht übernommen. (Y=X, B=A usw...)
- Die Ports für NES-Pads passen zwar exakt in den Port, diese sind aber im Gerät selbst sehr locker, so dass sie stark wackeln.
Wie lange die recht lockeren Ports so in der Konsole halten, sei dahingestellt...
- Die Kompatiblität (zumindest zu PAL-Modulen) ist eher schlecht, also sicher kein Kaufgrund für die Retron Konsole.

Positives:

- Für jedes der drei Systeme sind zwei Joypad-Ports eingebaut, so dass man auch die Originalen Pads nutzen kann.
Sollte man diese nicht schon besitzen, würde ich dringend raten, zumindest gute Dritthersteller-Pads zu kaufen.
- US-Games laufen alle problemlos (zumindest alle die ich besitze), somit spart man sich 3 US-Konsolen, bzw Umbauten schon vorhandener PAL-Konsolen.
- Die Ports für SNES und MD-Pads passen exakt, sind nicht zu streng und nicht zu locker- und auch gut befestigt.



Mir persönlich ging es nur darum, US-NES Games zu zocken, da ich schon ein US-SNES und eine Genesis 3 besitze.
Da die Retron 3 aber deutlich günstiger zu kriegen war, als ein weiterer Versuch, zu einem US, oder (sowieso nicht 100% kompatiblem) umgebauten NES zu kommen, bin ich mit der Wahl zufrieden.

Wer noch keine der drei Konsolen besitzt, muss zumindest noch für anständige Pads sorgen, was den Preis der Konsole natürlich nochmal deutlich nach oben treibt.
Eine generelle Empfehlung würde ich daher nicht unbedingt aussprechen, mit den jeweiligen Original Konsolen ist man definitiv besser bedient.
Wer, wie ich, schon auf vorhandene Pads zurückgreifen kann, und nur Importe damit zocken will, kann sich die Anschaffung für einen günstigen Preis durchaus überlegen.
avatar
Retro
Admin

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 46
Ort : Altomünster

Benutzerprofil anzeigen http://geldfresser.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten