Filmreviews von A-Z

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Filmreviews von A-Z

Beitrag von Retro am Mo Dez 04, 2017 12:53 am

Ein Review der anderen Art, eine Box mit 4 Filmen auf 2 DVD's, welche nichts miteinander zu tun haben.
Auch wenn einem das Cover, dank teilweise erfundener neuer Titel, etwas anderes vorgaukeln will.
Trotzdem ist die Box aufgrund des sehr niedrigen Preises (etwa 5€) nicht uninteressant...
(Stand 5.12.17: Amazon 3,39€, ofdb: 5,98€, expert: 4,99€)
...da auch die anderen vertretenen Filme inhaltlich zumindest allesamt keine Totalausfälle- und qualitativ besser sind.

MANHUNT COLLECTION



OPEN SEASON - JAGDZEIT (1974)

Drei Vietnamveteranen fahren jedes Jahr im Sommer zur Jagd in eine abgelegene Waldhütte-
und entführen unterwegs ihre Beute, junge, zufällig aufgelesene Pärchen.
Zunächst werden die Opfer freundlich behandelt, später der Mann zur Hausarbeit und die Frau zum Sex gezwungen.
Nach ein paar Tagen eröffnet man den beiden, dass sie 30 Minuten Vorsprung kriegen, und dann gejagt werden.
Allerdings ist der Vater eines früheren Opfers den drei Männern auf der Spur...

Mit Peter Fonda und William Holden recht fies besetzter Thriller, der sich zwar nur langsam entwickelt, aber doch recht intensiv daherkommt.
Die Einzelveröffentlichung des Films auf DVD von KNM ist schon lange nicht mehr erhältlich- und auch absolut nicht empfehlenswert.
Die Qualität von Bild und Ton erreicht noch nicht einmal VHS-Standard, ist extrem unscharf, nicht anamorph und hat dumpfen Ton.
Was somit natürlich auch auf diese Veröffentlichung des selben Labels zutrifft.
Was es keinesfalls besser macht ist die Tatsache, dass hier gleich zwei Filme jeweils auf einer DVD zu sehen sind.
Zudem handelt es sich auch auf dieser DVD nur um die (in der Handlung) gekürzte Fassung, identisch zur Einzel-DVD und der VHS.
Inhaltlich ist der Film allerdings eine klare Empfehlung!

9/10

OPEN SEASON 2 - DIE JAGDZEIT GEHT WEITER  (FAIR GAME / HUNTING SEASON) (1985)

Jessica lebt mit ihrem Mann, welcher gerade auf einer Geschäftsreise ist,
zurückgezogen auf einer kleinen Farm in Australien, wo sie sich um verletzte Tiere kümmert.
Bei einer Einkaufsfahrt in die Stadt wird sie von drei Känguruhjägern in einem auffrisierten Jeep von der Straße abgedrängt
In der Stadt erstattet sie Anzeige, wird aber nicht ernst genommen- und kurz darauf wieder von den dreien bedrängt.
Die Känguruhjäger machen sich einen Spaß daraus, Jessica zu terrorisieren und zu jagen, zerstören sogar Teile ihrer Farm.
Als sie Jessicas Pferd erschießen, beginnt sie mit gleichen Mitteln zurückzuschlagen, denn Hilfe ist nicht zu erwarten...

Ein Thriller aus Australien, dessen Originaltitel "Fair Game" lautet,
und der in Deutschland ursprünglich als "Hunting Season" auf VHS veröffentlicht wurde.
Nun gibt es ihn auf auch DVD- mit dem frei erfundenen Titel "Open Season 2 - Die Jagd geht weiter".
Gut, auch hier wird ein Mensch gejagt, wenn auch auf ganz andere Art als im "echten" Open Season.
Mit Gewaltdarstellung wird sich weitgehend zurückgehalten,
trotz einiger brutalerer Szenen am Ende setzte man hier gekonnt mehr auf Psychothriller als auf Splatterszenen.
Die Menschenleere Gegend Australiens kommt optisch gut rüber, das Erzähltempo ist hoch, der Soundtrack passend,
und die Aktionen beider Parteien steigern sich langsam und nachvollziehbar in eine Gewaltspirale.
Trotz unbekannter Darsteller überzeugend, obwohl "Fair Game" mit weit weniger Gewalt auskommt, als vergleichbare Filme,
denn Inhaltlich ist man näher am Klassiker "Last House on the left" als am Original "Open Season".
Die Qualität von Bild und Ton sind in Ordnung, der Film ist ungekürzt.

7/10

THE NEW OPEN SEASON (THE HUNTERS / DIE JÄGER) (2011)

Der Kriegsveteran LeSaint hat einen Job bei der Polizei in einer Kleinstadt angenommen.
Dort verschwinden schon seit Jahren auf mysteriöse Weise immer wieder Menschen spurlos, aber keinen scheint das zu interessieren.
Er kümmert sich um eben diese Fälle- und stößt schon bald auf Fort Goben, eine verlassene Militärfestung tief im Wald.
Rund um Fort Goben sind Jäger unterwegs, die schon lange keinen Kick mehr bei der Jagd auf Tiere kriegen-
und sich daher auf intelligente, menschliche Beute spezialisiert haben.
Dazu kommt, dass rundum im Wald tödliche Fallen versteckt sind- und niemand kennt sich dort besser aus als die Jäger...

Größter Schwachpunkt des Film ist eindeutig die schlechte Synchro, und die ziemlich gelangweilten Sprecher.
Originalton ist allerdings, vermutlich aus Platzgründen, nicht vorhanden (2 Filme pro DVD)- alle Filme haben nur deutschen Ton.
Die Idee, den Zuschauer durch die neutrale Einführung der Jäger erstmal im unklaren zu lassen warum dort Menschen verschwinden, 
hat sich in dieser Box aufgrund des Titels "Manhunt Collection" natürlich auch erledigt.
Daher langweilen auch die 45 Minuten Dialoge und Ermittlungen am Anfang des Films, weil uns von Beginn an klar ist, worum es geht.
Dafür kann der Film zwar nichts, aber der Gesamteindruck wird natürlich trotzdem runtergezogen...
Die unbekannten Darsteller sind im erträglichen Bereich, aber es gibt durchaus auch einige positive Punkte zu vermelden:
Mit der Ankunft von LeSaint im Fort nimmt der Film ordentlich fahrt auf, wird spannend und zeigt einige brutale Szenen.
Die Umgebung ist wie geschaffen für düstere, atmosphärische Bilder, und es ist auch durchaus gelungen, dies mit der Kamera einzufangen.
Ebenso ist der Soundtrack sehr passend, meist ruhig und unheimlich, aber niemals aufdringlich.
Die Qualität von Bild und Ton sind in Ordnung, der Film ist ungekürzt.

5/10

THE HUNT - MENSCHENJAGD (2012)

Der Journalist Alex nimmt jeden Auftrag an, der ihm Geld einbringt- und ist sich auch für Porno-Fotoshootings nicht zu schade.
Von Sara, einer ihm bekannten Hure die auch als Domina arbeitet, kriegt er Hinweise auf einen reichen Geschäftsmann,
welcher sich für seine Sünden von ihr bestrafen lässt- und ein wenig zuviel dabei ausgeplaudert hat.
Der Mann ist Mitglied einer geheimen Gesellschaft von Menschenjägern, was natürlich eine unglaubliche Story für Alex wäre.
Er versucht sich in die Geheimgesellschaft der maskierten Jäger aufnehmen zu lassen, was ihm irgendwann auch gelingt.
Nachts werden wahllos Zivilisten entführt, ihnen die Zungen herausgeschnitten, 
und am Tag darauf in einem abgelegenen Gebiet ausgesetzt, um gejagt zu werden.
Als Alex im Wald die Maske abnimmt, und unmaskiert einen der anderen Jäger bei einem Mord beobachtet, 
wird er von diesem entdeckt, kann ihn aber im Zweikampf besiegen.
Er begegnet einem weiteren Opfer, und versucht diesem zur Flucht zu helfen- doch wieder wird er dabei gesehen, 
und so selbst zur Beute der anderen- denn Verräter und Zeugen können die maskierten Jäger natürlich nicht brauchen...

"The Hunt" beginnt mit schmieriger, billiger Optik- und das auch noch im Porno-Milieu.
Ein denkbar schlechter Start für einen Thriller- vor allem da sich das ganze auch noch recht lange hinzieht.
Erst nach 30 Minuten beginnt die eigentliche Handlung, was um so schlimmer ist, da der Film gerade mal 74 Minuten läuft.
Hätte man sich den öden und vor allem zum Rest des Films nicht passenden Anfang gespart, bzw in nur wenigen Minuten erklärt,
wäre immerhin ein dreckiger, gelungener Kurzfilm dabei herausgekommen.
Denn sobald die Jagd beginnt wird es durchaus spannend, und auch ziemlich brutal. Ganz ohne CGI übrigens.
Schauspielerisch kann man hier zumindest nach den unsäglich öden ersten 30 Minuten des Films nicht viel bemängeln, 
da beinahe alle Personen durchgehend maskiert sind, und auch kein Wort sprechen.
Die Qualität von Bild und Ton sind in Ordnung, der Film ist ungekürzt.

5/10
avatar
Retro
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 47
Ort : Altomünster

Benutzerprofil anzeigen http://geldfresser.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten